Ein dutzend Freiwillige

Nachdem eine erste internationale Freiwilligentruppe die „Zwitscherstube“ des Hotel Waldlust in ihre angestammte Gestalt baulich zurück geführt hat, folgten kurz darauf neue Helfer, um den alten Hotelpark wieder herzurichten und ansehnlich zu gestalten.

Der Denkmalverein Freudenstadt und die Denkmalfreunde Waldlust veranstalten in diesem Sommer ihre internationalen Denkmalprojekte „Grandhotel Waldlust“ über eine Dauer von insgesamt 3 Wochen. Es sind die mittlerweile 3. in Folge. Die Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation European Heritage Volunteers (Weimar) hat 2017 begonnen. Seither können jedes Jahr junge Studenten und Erfahrungshungrige weltweit sich für Freudenstadt und der Aufgabenstellung „Waldlust“-Denkmalerhalt verschreiben und anmelden.

Dabei gilt es im historischen Hotelpark Waldlust Zuwege, Hangpromenaden, verwilderte Mußeplätze und Aussichtspunkte, verwachsene Sandsteinmauern, Beetflächen und Steingärten freizumachen und zu kultivieren. Die oberste Zielsetzung dabei ist, die einstige, aus Grandhotelzeiten stammende Parkanlage sichtbar und als großartigen Landschaftspark wieder erlebbar zu machen.

Das Landschafts-Denkmal geriet in den vergangenen Jahrzehnten leider infolge unzureichender Pflege, langjähriger Vernachlässigung und zuletzt auch aufgrund des Hotelleerstands in Vergessenheit. Erst Pflegeeinsätze des Denkmalvereins Freudenstadt haben schöne Park-Partien unter dicken Laub- und Humusschichten wieder hervorholen helfen.

Das Dutzend Volunteers (Freiwillige), das gerade seine erste, auch kräftezehrende Einsatzwoche bestritten hat, kommt aus zehn Nationen: Spanien, Frankreich, Italien, Russland, Schweden und der Kosovo sind vertreten, aber auch so ferne Länder oder Stadtstaaten wie Hong Kong, Indonesien und Südkorea. Täglich wird 6 Stunden intensiv im Gelände gearbeitet, den Rest des Tages füllen Freizeit- Ausflugs- und Bildungsprogramme aus.

Beständig angeleitet und mit Gerätschaften ausgestattet werden die Freiwilligen übrigens vom Vorsitzenden des Denkmalvereins Freudenstadt, der den historischen Hotelpark Waldlust selbst sehr schätzt und schon viele Stunden als „Freiwilliger“ darin verbracht hat. Täglich erhalten die Teams bei Kurzexkursionen durchs Haus auch Anschauungsunterricht in den Denkmalbestand sowie Geschichtslektionen.