Das Projekt Zwitscherstube

Die Zwitscherstube der 50-er, 60-er, 70-er Jahre war einst Freudenstadts begehrtester Tanz- und Vergnügungsclub, ein Bar-Treff für Nachtschwärmer, Partygäste und einsame Herzen. Ein heute legendäres Ausgehlokal, dem unzählige magische Erinnerungen und Momente anhaften.

Die Projekt-Bausteine zur Rettung des gefährdeten Baudenkmals Hotel Waldlust wurden 2017 gemeinsam von European Heritage Volunteers und dem Verein für Kulturdenkmale Freudenstadt ins Leben gerufen. 2017 lag der Schwerpunkt auf der Park-Rekultivierung. 2018 kam als weiterer Aspekt die detailgetreue Dokumentation des Interieurs Waldlust dazu. Die Projekte dienen dazu, die Denkmalfreunde durch Arbeitsleistungen der internationalen freiwilligen Helfer zu unterstützen, sie sollen aber auch dem lokalen Umfeld in Freudenstadt die Denkmal-Bedeutung der historischen Hotels und Kurhäuser in der Region und der „Waldlust“ im Besonderen verdeutlichen.

Die einstige Clubbar im Souterrain des Gebäudes wurde Mitte der 90-er Jahre zu weiten Teilen in einen Tagungsbereich umgewandelt und damit ihrer einstigen Bestimmung beraubt. Diese ästhetisch wie denkmalpflegerisch ungünstigen baulichen Veränderungen sollen nun revidiert und so die denkmalbaulichen Qualitäten und Besonderheiten wieder gestärkt und sichtbar gemacht werden. Ziel ist es, einen
sozialgeschichtlichen Ort wieder seiner ursprünglichen Fassung und seinem stilvollen Wesen anzunähern. Das geschieht durch den Rückbau von Zwischenwänden, Abdeckungen, neuzeitlichen Oberflächen (Tapeten, Dispersionsanstriche) sowie durch das Freilegen von Decken, Wänden, Böden.

Den Infoflyer zum Projekt können Sie hier downloaden: Flyer zum Denkmalprojekt Zwitscherstube